030 9828 9444

  • 60 Geschenkideen. Klicken Sie hier
  • Kostenloser Versand bei großen Bestellungen!
  • Vintage Style fĂŒr Ihr Interieur - FĂŒhrender französischer Online-Anbieter
  • Gewinnen Sie 10 € Gutschrift bei unserem Fotogewinnspiel
  • Login
  • 0Mein Warenkorb
Skandinavisches Design

Trendanalyse -

Skandinavisches Design - Schlichtheit in Vollendung

Inhalt

Skandinavisches Design bringt Licht und freundliche Farben in Ihr zu Hause. Wie können Sie am Besten einen skandinavischen Einrichtungsstil erreichen? Worauf mĂŒssen Sie achten und was ist eigentlich die Geschichte hinter diesem Trend?

Die Geschichte des skandinavischen Designs

Das skandinavische Design stammt aus den 1950er Jahren und kommt aus den nordischen LĂ€ndern: Schweden, Norwegen, Finnland und DĂ€nemark. Die Kennzeichen dieses Design sind Minimalismus, FormalitĂ€t und FunktionalitĂ€t. Als BegrĂŒnder des Skandinavischen Designs gelten Alvar Aalto und Arne Jacobsen, die schon seit den 1930er Jahren eine eigene Formensprache entwickelt haben. Arne Jacobsen ist der wichtigste Designer und Architekt des 20. Jahrhunderts in DĂ€nemark. Zwischen 1951 und 1970 kam der Lunning-Preis heraus, welcher an herausragende skandinavische Designer verliehen wird. Damit wurde auch das skandinavische Design zu einem anerkannten Einrichtungsstil.

Was macht den nordischen Einrichtungsstil so erfolgreich?

Die Idee des skandinavischen Einrichtungsstils entstand vorallem in der Nachkriegszeit. Die Leute suchten nach Möbeln die schön, funktionable und nicht teuer waren. Auf Grund der Architekten Alvar Aalto, Arne Jacobsen und Verner Panton aber auch die Firma IKEA wurde das Design zum Durchbruch. Dies hat den skandinavischen Wohnstil zu einem Gesamtstil der Innenarchitektur und Wohnkultur gemacht. Der Hintergrund des skandinavischen Designs war die Schaffung der VerfĂŒgbarkeit von preisgĂŒnstigen Materialien und Methoden der Massenproduktion. Skandinavisches Design verwendet hĂ€ufig gepresstes Holz, Plastik, eloxiertes oder lackiertes Aluminium oder gepressten Stahl. Das Konzept des skandinavischen Designs wird auch oft in Ausstellungen gezeigt und kann in der Designarbeit von skandinavischen und internationalen Designern wiedergefunden werden.

Curry-farbenes Kissen NorwayBeistelltisch Andover

Die typischen Werkstoffe des skandinavischen Designs

Die typischen Eigenschaften von skandinavischem Design sind: Helles Holz, klare Formen und freundliche Farben die machen den skandinavischen Einrichtungsstil so gemĂŒtlich. Besonders viel Wert gelegt wird auf natĂŒrliche Materialien, die unser zu Hause wĂ€rmen und gleichzeitig einen Charme verschaffen. Bis ins 20. Jahrhundert war das Leben im Norden hart und das Geld sehr knapp. Die HĂ€user waren einfach und funktional eingerichtet, fĂŒr Dekoration waren weder Zeit noch Mittel vorhanden. Der skandinavische Einrichtungsstil hatte die Funktion den Menschen im Norden das Leben zu erleichtern. Die Designer waren ĂŒberzeugt, dass einfache, gut gearbeitete Produkte das Leben besser machen können. Und diese Überzeugung wurde von der Bevölkerung geteilt - im Gegensatz zu vielen anderen LĂ€ndern Europas, wo die Vorstellung von gutem Design als StĂŒtze im Alltag intellektuellen Kreisen vorbehalten blieb. In Skandinavien war die Verbindung zwischen Politik und Design von Anfang an sehr eng. Ab den dreißiger Jahren dominierten die Sozialdemokraten die politische BĂŒhne und arbeiteten daran, Stadt und Land nach ihren Vorstellungen zu gestalten: Private und öffentliche GebĂ€ude entstanden in kurzer Zeit und gaben Architekten und Designern den Raum, neue Ideen auszuprobieren. Die Idee des Funktionalismus als einem Gestaltungsprinzip, in dem die Funktion die Form bestimmt und nicht umgekehrt, setzte sich im Norden Europas nachhaltiger durch als in anderen LĂ€ndern. Trotz der Schlichtheit des nordischen Designs wirkt der Stil trotzdem nicht langweilig sondern er stellt die BedĂŒrfnisse der Menschen in den Vordergrund. NatĂŒrliche Materialien wie Holz und Leinen strahlen zudem mehr WĂ€rme aus als Stahl und Beton. WĂ€lder gibt es in Skandinavien genug. Daher ist es kein Wunder, dass der skandinavische Einrichtungsstil gerne auf heimisches Holz zurĂŒckgreift. Helle Hölzer wie Fichte, Birke oder Kiefer werden beim skandinavischen Einrichtungsstil bevorzugt. Sie wirken warm, sorgen fĂŒr natĂŒrliche Frische und sind nachwachsende Rohstoffe. Überhaupt wird im skandinavischen Einrichtungsstil viel Wert auf Naturprodukte und Handarbeit gelegt. Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Leder sind beliebt und werden aufwĂ€ndig verarbeitet. Auch die Herstellung und Verwendung von Glas und Porzellan hat im skandinavischen Einrichtungsstil eine lange Tradition. Bereits 1742 wurde die schwedische Glasmanufaktur Kosta Boda gegrĂŒndet, die noch heute Glasobjekte im skandinavischen Einrichtungsstil fertigt.

Die Farben und Muster des nordischen Stils

Die Formen sind schlicht, das Design ist geradlinig und klar. Und die Skandinavier mögen es praktisch. So folgen skandinavische möbel in ihren klaren Formen auch immer der Funktion - ganz nach den Prinzipien des Bauhauses und der Chicagoer Schule. Außerdem soll der skandinavische Einrichtungsstil ein Design fĂŒr jedermann und möglichst vielen Menschen zugĂ€nglich sein. Die Liebe der Skandinavier zur Natur zeigt sich in den organischen Formen des skandinavischen Einrichtungsstils. So erinnert beispielsweise der Beistelltisch Runkö an einen Baumstamm. Die Winter in Skandinavien sind kalt und lang. Daher greift der skandinavische Einrichtungsstil auf klare Farben zurĂŒck. Neben Pastelltönen werden strahlende und ausdrucksstarke Farben bevorzugt. Auch bunt gemusterte Textilien oder Porzellan mit Dekor stehen fĂŒr den skandinavischen Einrichtungsstil. Typisch sind grafische Muster und Motive aus der Natur. Da tummeln sich BĂ€ume, Tiere oder Fabelwesen auf Möbeln und Accessoires. Bekannt fĂŒr den skandinavischen Einrichtungsstil sind zum Beispiel die lebenslustigen und ausdrucksstarken Motive "Kaiku" und "Kippis" des finnischen Herstellers Marimekko. Eine charaktervolle sitzbank retro ist ein klassisches modernes und originelles Sitzelement.

Bank mit Schublade LondressDreifuss-Leuchte Kavinski

Designer aus Skandinavien

Die Designer wie Poul Henningsen und Bruno Mathsson ĂŒberzeugen in Ihrem Design mit klaren Formen und einfachen Objekten. Thomas Steinfeld und Jon Steinfeld haben klassische und neue skandinavische Designobjekte miteinander verbunden.

Skandinavisches Design bei PIB

Auf unserer Seite können Sie alle möglichen Artikel im skandinavischen Stil finden. Die Möbel im skandinavischen Stil sind sehr oft weiß und schlicht aber originell gehalten. Diese Möbel ĂŒberzeugen mit Eleganz und Charme und lassen sich sehr gut mit allen möglichen Einrichtungsstilen kombinieren. Unsere vielseitige Auswahl von Möbeln im nordischen Design wie beispielsweise Skandinavische Möbel wird auch Sie nicht kalt lassen. Sie können viele der Möbel miteinander kombinieren- Ihrer KreativitĂ€t ist keine Grenze gesetzt. Unsere Lampen im skandinavischen Stil geben Ihrem zu Hause genau das richtige Licht um Zeit mit Ihrer Familie oder Ihren Freunden verbringen zu können. An Ihrer Wand montiert kann eine passende wandlampe retro platzsparend Ihr Interieur mit einer nordischen Beleuchtung bereichern. Ein eleganter barhocker retro kann eine gute Option sein, wenn man ein originelles Möbel, modernes wĂ€hlen möchte. Die skandinavischen Möbel von PIB sind nicht nur unglaublich praktisch sondern bringen auch den unwiderstehlichen skandinavischen Stil in Ihr zu Hause!

Bestseller

#ProudofPIB

  • Tischlampen von PIB
  • Die skandinavische Sitzbank von PIB im Einsatz
  • Tassen und weiterer Zubehör von Ferm Living fĂŒr das FrĂŒhstĂŒck
  • skandinavischer Couchtisch aus Marmor
  • skandinavisches TV-Möbel von PIB
  • PIB lĂ€dt sich in Ihr Badezimmer ein
  • industrielle Hocker mit einer SitzflĂ€che aus Leder
  • Aperitif rund um eine Tischplatte aus Massivholz
  • skandinavischer Spiegel von PIB, der sich leicht befestigen lĂ€sst
Zum Anfang der Seite
Kontakt